Duo-Konzert Herborn – Haigerer Kurier

Liebevolle Lieder über das Leben

KURZWEILIG Carola und Eberhard Rink sorgen mit ihren Liedern manchmal für Gänsehaut

Herborn (cka/s). Carola und Eberhard Rink versprühten bei ihrem Konzert vor etwa 120 Zuhörern im Haus der Freien Gemeinde Herborn beste Laune mit einer kleinen Prise Nachdenklichkeit.
Wenn die Probleme des Alltags so nett in Musik verpackt sind, dann klingt alles nur halb so schlimm. Dann macht es nichts, wenn kein Plan ohne Hindernisse verwirklicht werden kann: „Immer is was, immer kommt irgendwas dazwischen“. Wenn einfach keine Zeit bleibt, der nächste freie Termin für das Treffen mit der Freundin im Februar liegt, dann raten die Rinks: „Mach einfach mal Pause!“

Auch die Unfähigkeit, sich zu entscheiden, die Liebe zum Konjunktiv mit „hätte“, „wäre“ und „wollte“, ist ein Alltagsproblem, über das sich trefflich, witzig und spritzig singen lässt. Das bewies das Paar in schönster Caféhaustradition. Manchem werden die „Comedian Harmonists“ in den Sinn gekommen sein. Auch von der Pubertät konnten die Eltern zweier halbwüchsiger Töchter ein liebevoll-verzweifeltes Lied singen. Überhaupt haben Mütter und Väter so manches Päckchen zu tragen, wie die Zuhörer erfuhren. Viele werden sich und ihren Partner in den Liedern wieder gefunden haben.

Mit einem Augenzwinkern kündigten Carola und Eberhard Rink ihr ganz persönliches und peinliches Liebeslied an. „Marianne!“ „Michael!“ schmachteten sie und griffen musikalisch und auch ganz wörtlich tief in die Kitschkiste. „Wir gehen beide gemeinsam, zusammen sind wir nicht einsam“ reimte das Paar, das seit 23 Jahren verheiratet ist, ihren Schlager. Er im quietschbunten Hemd, sie mit Schal und Schürze.

Die beiden sangen vom Glück, zwei linke Hände zu haben, die ein Geschenk des Himmels sind. Denn wer zwei linke Hände hat, der wird nicht so leicht zu Hilfeleistungen herangezogen. Schön auch das „Liebeslied“ an den Gatten: „Mach mich froh, schnarch nicht so.“

Und sie sangen von ihrer tief empfundenen Liebe zu Gott und ihren Kindern. Der Gänsehautfaktor lag dabei hoch. In einer Mischung aus Kabarett, aus Konzert, aus Einblicken ins quirlige Rinksche Familienleben und Zitaten gelang es dem sympathischen Paar, ein sehr kurzweiliges Konzert zu gestalten. Gerne sangen die Zuhörer den Refrain mit und fielen in das Fingerschnipsen mit ein.

Menü