Carola & Eberhard Rink

Banner - Eberhard Rink

Eberhard Rink ist in vielen Formationen der Mann am Klavier. Sein sensibler Begleitstil am Piano und eine angenehme, sympathische Stimme sind seine Markenzeichen. Hinzu kommt sein unverwechselbarer Humor, der schnell eine Brücke zum Publikum schlägt.

Seit 1995 gibt Eberhard Rink gemeinsam mit seiner Frau Carola Duo-Konzerte. Das aktuelle Programm heißt „Immer is was“ und wird 2015 auch auf CD erhältlich sein.

Als „Busfahrer“ und Mann am Piano ist Eberhard seit 1999 mit dem Musikkabarett „Die Mütter“ auf Tour. Auch von vielen anderen Künstlern wird er als Begleiter geschätzt: Er begleitet den Liedermacher und Journalisten Martin Buchholz zu seinen „Tagen mit Goldrand“. Im Advent gibt er Gospelkonzerte mit „Helmut Jost & Friends“. Auch Familienkonzerte mit den „Rinks“ meistert er mit Bravour.

Bereits in den 1980er Jahren wirkte Eberhard Rink als Tourmusiker bei Projekten mit: Er tourte mit Cae Gauntt, Jan Vering, Hella Heizmann, dem Doppelquintett „Männer“ und vielen anderen. Später bildete er mit seiner Frau Carola, Martin Buchholz, Martin Moro und dem Clown Cirillo die Gruppe „Quodlibet“. 10 Jahre lang bot die Kleinkunstformation ein außergewöhnliches Programm mit Liedern, Lyrik, Tanz und Clownerie.

Auch in den Musicals „David“, „Josef “ und „Jona“ von Johannes Nitsch spielte er tragende Rollen. Mitte der 90er ging in Deutschland erstmalig ein Tourprojekt mit der großartigen Musik von G .F. Händel an den Start: „Der Messias – Händel meets Pop“ mit Eberhard Rink als einem der Solisten.

Auch als Studiosänger und -musiker ist er beliebt, wie zahlreiche Engagements für einflussreiche christliche Musikproduzenten wie Gerhard Schnitter, Jochen Rieger, Klaus Heizmann, Arne Kopfermann, Hans Werner Scharnowski und andere zeigen.

Aus Eberhards Feder stammen viele Melodien der beliebten Kinder-Hörspielserie „Die drei vom Ast“ von und mit Eckart zur Nieden. Auch die Kinder-Hörspiele „Churchie Peter“ wurden von ihm produziert.

Für „Die Rinks“, die Musikerfamilie seines älteren Bruders Friedemann, betätigte sich Eberhard Rink als Musikproduzent. Als 1999 die zwei ältesten Töchter der Familie Tina und Lisa gemeinsam mit ihrer Cousine Sara Lorenz die Girlgroup „Sharona“ bildeten, wurde Eberhard Rink auch hier Produzent.

2004 veröffentlichte er mit seiner Frau Carola das Duo-Album „Wieder leichter“. 2006, 2010 und 2015 erschienen CDs der Kabarettgruppe „Die Mütter“, die Eberhard Rink zusammen mit Lothar Kosse produzierte.

Auch erfolgreiche CD-Konzepte hat Eberhard Rink auf den Weg gebracht: Die Reihe „beschenkt“ und die Lieder aus Taizé sind die neuesten Beispiele.

Die aktuellen CDs aus Eberhards Kreativ-Schmiede finden Sie in unserem Online-Shop.

Eberhards musikalische Stationen:

heute: Duo-Auftritte mit Carola (seit 1995)
heute: Musikkabarett „Die Mütter“ (seit 1999)
heute: Live-Pianist und -Sänger für Martin Buchholz, Helmut Jost, „Die Rinks“ u. a.
heute: CD-Produzent für „Die Mütter“, „Die Rinks“, „Sharona“ u. v. a.
heute: Chor-Schulungen und -Seminare, z. B. für den CVJM, den Christlichen Sängerbund u. a.
heute: Studio-Sänger und -Musiker auf mehr als 100 CDs (seit 1984)

2003: „Adventskalender-Tour“ als Pianist und Sänger mit Sarah Kaiser, Carola Laux, Michael Fajgel u. a.
2001 und 2002: Produzent der Kinder-Hörspielserie „Churchie Peter“ (mit Michael Fajgel)
2000: Sänger bei „Ewigkeit fällt in die Zeit“
1998 bis 2002: Leitung Gospelchor Wiedenest (gemeinsam mit Bernd-Martin Müller)
1991 bis 2001 Musikalischer Leiter & CD-Produzent der Gruppe „Quodlibet“
1997 bis 1999: Komponist für die Kinder-Hörspiele „Die 3 vom Ast“ (Folge 11-17)
1997 und 1998: „Händel meets Pop“ mit Cae Gauntt, Helmut Jost u. a.
1995 bis 1997: Hauptdarsteller im Musical „Copperfield“ (Musicalprojekt Oberberg)
1984 bis 1993: Darsteller in den Musicals „David“, Josef“ und „Jona“ von Johannes Nitsch
seit 1984: freiberufliche Tätigkeit als Live-Musiker für Clemens Bittlinger, Thea Eichholz, Cae & Eddie Gauntt, Jan Vering, Hella Heizmann, die „Männer“ u. v. a.
1980 bis 1986: Musikstudium an der Musikhochschule Köln